AGB`s - skigebiet

Öffnungszeiten Liftkassen:
8:30 bis 16:00 Uhr. Im Tourismusbüro Hermagor zu den Dienstzeiten.
Kartenvorverkauf für nächsten Tag ab 15:00 Uhr.

Fahrzeiten der Lifte:
05.12.2014 bis 06.04.2015: täglich 9:00 bis 16:15 Uhr.
Millennium-Express täglich von 8:30 bis 16:45 Uhr.
Am 24.12.: Liftbetrieb 9:00 bis 15:00 Uhr.

Verkaufs- und Beförderungsbedingungen:
Bei Verlust des Skipasses, Einstellung der Aufstiegshilfen wegen Schlechtwetter, eingeschränktem Pisten- und Anlagenangebot oder sonstigen Ereignissen besteht kein Recht auf Preisreduktionen bzw. Rückerstattung von Geldbeträgen. Personen, die Sperren, Hinweise und Anordnungen des Liftpersonals missachten, werden von der Beförderung ausgeschlossen, ohne Anspruch auf Rückerstattung des Fahrpreises. Den Anweisungen des Liftpersonals ist Folge zu leisten. Wir bitten Sie, die Zutrittseinrichtungen ordnungsgemäß zu benützen. Versicherungsschutz (nach dem Eisenbahngesetz) nur für Personen mit gültigem Fahrausweis! Der Erwerb eines gebietsübergreifenden Skipasses (zB Kärntner Skipass) berechtigt den Fahrgast zur Benützung des Fahrausweises in Partnerskigebieten. Der Beförderungsvertrag kommt jeweils nur mit jener Gesellschaft zustande, deren Anlagen und Pisten gerade benützt werden. Allfällige Haftungen gegenüber den Fahrgästen aus Vorfällen beim Benützen der Anlagen und Pisten treffen daher ausschließlich jenes Seilbahn- / Liftunternehmen in dessen Skigebiet sich der Vorfall ereignet hat.

Kontrolle und Missbrauch:
Es werden strenge Kontrollen mittels elektronischen Lesegeräten bei den Zutrittsstellen im Skigebiet durchgeführt. Die Fahrausweise sind dem Liftpersonal auf Verlangen zur Kontrolle vorzulegen. Sämtliche Skipässe sind nicht übertragbar! Jede missbräuchliche Verwendung von Skipässen einschließlich der Verwendung durch Dritte oder die Verwendung falscher Altersklassen wird geahndet und führt (vorbehaltlich der Verrechnung eines Bußgeldes oder der Erstattung einer Strafanzeige) zum entschädigungslosen Entzug des Skipasses. Der Karteneigentümer ist verpfl ichtet, seinen Skipass sorgsam zu verwahren, jeder Verlust oder Diebstahl ist umgehend zu melden. Der Wiederverkauf oder die Weitergabe von Skipässen und Gutscheinen ist STRENGSTENS VERBOTEN!

Fotoerfassung/Datenschutz:
Der Kunde stimmt einer personenbezogenen fotografischen Erfassung, Speicherung und Verarbeitung an den Kartenausgabe- und Zutrittsstellen zu Kontrollzwecken und zur Vermeidung missbräuchlicher Kartenverwendung zu. Mit dem Kauf eines namensbezogenen Skipasses stimmt der Karteninhaber einer automatischen Registrierung, Erfassung und Verarbeitung seiner persönlichen Daten zu Kontrollzwecken und zur Vermeidung missbräuchlicher Kartenverwendung sowie zum Zwecke der Kundenbetreuung zu.

Rückersatz nur bei Mehrtages-Skipässen:
Ein Rückersatz kann nur nach Sportunfällen und dies ausschließlich für die verletzte Person erfolgen, wenn der Skipass bei einer der Ausgabestellen hinterlegt wird. Die Rückvergütung erfolgt in bar, als Benützungstage gelten die Tage von der Ausstellung des Skipasses bis zu deren Hinterlegung. Wenn die Hinterlegung bis 10:00 Uhr vormittags stattfi ndet, wird dieser Tag nicht angelastet. Unterbrechung zählt nicht! Es ist der Tag des Unfalles oder Beginns maßgebend. Ein ärztliches Zeugnis wird ausschließlich von den Ärzten des Bezirks Hermagor oder eines Landeskrankenhauses akzeptiert und ist für jede Rückvergütung beizubringen. Für Familienmitglieder, die mit dem Verletzten vorzeitig abreisen, kann kein Ersatz geleistet werden!

Überschneidungen:
Bei Überschneidungen der Saisonzeiten wird durch unsere Kassencomputer automatisch ein Mischtarif errechnet.

Überschneidungen von Saisonzeiten:
Automatische Berechnung eines Mischtarifes durch den Kassencomputer.

Unfälle:
Unfälle bitte, unter Angabe des Unfallortes, bei der nächsten Liftstation melden. Für die Erstversorgung wurde eine Sanitätsstation mit ärztlicher Betreuung in Sonnleitn eingerichtet. Für schwerere Unfälle steht ein fix stationierter Hubschrauber zur Verfügung.

Verlust von Skipässen:
Bei Vorlage des Kaufbeleges besteht die Möglichkeit, den Skipass zu sperren und es kann eine Ersatzkarte ausgestellt werden.

Verlust von Skipässen:
Bei Vorlage des Kaufbeleges besteht die Möglichkeit, den Skipass zu sperren und es kann eine Ersatzkarte ausgestellt werden.

Regeln für Skitourengeher auf Skipisten:
Skipisten stehen in erster Linie den Nutzern der Aufstiegshilfen zur Verfügung, daher ist der Aufstieg ausschließlich mit gültigem Skipass und am Pistenrand möglich! Strengstens verboten ist: Queren der Piste; Mitnehmen von Hunden; Betreten der Pistenflächen von 17:00 bis 8:00 Uhr morgens. Es besteht Lebensgefahr!

Neuschnee:
Die Bergbahnen sind stets bemüht Ihnen täglich die besten Pistenverhältnisse zu bieten. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es bei Neuschnee nicht immer möglich ist, alle Pisten gleichzeitig zu präparieren – auch bei voller Auslastung der Pistengerätekapazität. Ferner legen wir bei Neuschnee keine Garantie für eine ausgezeichnete Pistenqualität ab, da sich der Neuschnee nicht immer optimal mit der darunterliegenden Schneedecke verbindet.

Hilfe bei Unfällen:
Bei einem Unfall melden Sie dies bei der nächsten Liftstation mit genauer Angabe des Unfallortes. Für die Erstversorgung haben wir eine Sanitätsstation mit ärztlicher Betreuung in Sonnleitn eingerichtet. Für schwerere Unfälle steht ein fix stationierter Hubschrauber zur Verfügung.

Hinweisbeschilderung:
Grundsätzlich sind diese Schilder zu beachten. Personen, die Sperren, Hinweise und Anordnungen des Liftpersonals missachten, werden von der Weiterbeförderung ausgeschlossen, ohne Anspruch auf Rückerstattung des Fahrkartenpreises.

Sicherheit:
Um ein ungestörtes Skivergnügen zu haben, beachten Sie bitte die internationalen Skipistenregeln. Fahren Sie rücksichtsvoll und verantwortungsbewusst. Unsere markierten und präparierten Pisten werden täglich nach Betriebsende kontrolliert. Das Skifahren ausserhalb der Pisten erfolgt auf eigene Gefahr! Jede Pisten- und Skitourenbegrenzung hat ihre Begründung.

Ermässigungen-Altersgrenzen:
Um einen ermässigten Fahrausweis zu erhalten, ist es grundsätzlich notwendig, persönlich und mit einem gültigen Ausweis bei den Kassen zu erscheinen.

Bambini-/Oldie-Skipass:
Kinder ab Jahrgang 2008 und jünger erhalten den Bambini-Skipass. Damen/Herren ab Jahrgang 1939 und älter erhalten den Oldie-Skipass.

Kinder:
Kinder ab Jahrgang 2000 bis 2008 erhalten den Kindertarif. Jahrgang 2007 und jüngere in Begleitung der Eltern am selben Fahrbetriebsmittel benötgen keinen Fahrausweis.

Jugend:
Jugendliche ab Jahrgang 1996 bis 1999 erhalten den Jugendtarif.

Senioren:
Senioren ab Jahrgang 1949 und älter erhalten den ermässigten Seniorentarif.

Invaliden:
Ab 60%-iger Invalidität werden Fahrausweise nur mit gültigem Invalidenausweis zum Kindertarif ausgegeben.

KeyCard:
EUR 5,00 Einsatz für den berührungslosen Datenträger. Bei unbeschädigter Rückgabe erhalten Sie den Einsatz retour.
 

 
Web-Kamera
 
 
Unterkunft ubytování ubytování ubytování ubytování ubytování ubytování
Aktivitäten ubytování ubytování ubytování ubytování ubytování ubytování ubytování ubytování
Natur ubytování ubytování ubytování ubytování ubytování ubytování ubytování

Newsletter senden wir höchstensl 3x pro Jahr.
Wir gewähren Ihre E-mai Adresse nicht weiter.